Kalender

Mai 2016

Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag
1
Heimsuchung der Jungfrau Maria (K)

In der katholischen Tradition ist der ganze Monat Mai der Jungfrau Maria und den Gläubigen, die sich zu den täglichen Gebete versammeln, gewidmet. Die Heimsuchung erinnert an die Begegnung der beiden künftigen Mütter: der Jungfrau Maria und Elisabeth, die Mutter von Johannes dem Täufer. Das Fest und die Prozession am Nachmittag bezeichnen Ende des Gebetsmonats.

 

Die Höhepunkte des Festes

Jerusalem, Ein Kerem und die Altstadt - Die katholische Kirche Mariä Heimsuchung befindet sich in Ein Kerem, auf einem Hang oberhalb der Ein Kerem Quelle. Am Morgen wird eine Messe in der Kirche der Heimsuchung gelesen. Am Nachmittag marschiert eine Prozession zu Ehren der Jungfrau Maria durch das christliche Viertel der Altstadt von Jerusalem.

 

Verwandte Orte, die einen Besuch wert sind:

•         Ein Kerem - Rundgang durch das malerische Dorf und Besuch der Marienquelle.

4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

2
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

3
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

4
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

5
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

6
Auffinden des Heiligen Kreuzes (K)

Dieser Tag erinnert an das Auffinden des wahren Kreuzes in Jerusalem durch St. Helena, die Mutter von Konstantin dem Großen im 4. Jahrhundert n. Chr.

 

Die Höhepunkte des Festes

Jerusalem, Grabeskirche, in der Kapelle der Auffindung des Kreuzes:

Am Vorabend des Festes (6.5) werden Vesper gesungen. Am Tag des Festes (7.5), wird die Messe gelesen, gefolgt von einer feierlichen Prozession durch die Grabeskirche, angeführt vom Kustos, der eine Reliquie des Heiligen Kreuzes hält.

 

4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

7
Auffinden des Heiligen Kreuzes (K)

Dieser Tag erinnert an das Auffinden des wahren Kreuzes in Jerusalem durch St. Helena, die Mutter von Konstantin dem Großen im 4. Jahrhundert n. Chr.

 

Die Höhepunkte des Festes

Jerusalem, Grabeskirche, in der Kapelle der Auffindung des Kreuzes:

Am Vorabend des Festes (6.5) werden Vesper gesungen. Am Tag des Festes (7.5), wird die Messe gelesen, gefolgt von einer feierlichen Prozession durch die Grabeskirche, angeführt vom Kustos, der eine Reliquie des Heiligen Kreuzes hält.

 

4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

8
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

9
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

10
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

11
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

12
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

13
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

14
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

15
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

Pfingsten (Schawuot)

Im Alten Testament war Pfingsten das Fest, das fünfzig Tage nach dem Pessachfest stattfand. Während beim Pessachfest der Auszug der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei gefeiert wurde, stand beim Pfingstfest Gottes Verkündung der Zehn Gebote an Moses auf dem Berg Sinai im Mittelpunkt.

In der neuen Verkündung des Messias nimmt das Pessachereignis seine neue Bedeutung als Fest für Christi Tod und Auferstehung, den „Auszug“ des Menschen aus der sündigen Welt ins Reich Gottes, an. Auch im Neuen Testament wird dem Pfingstfest seine neue Bedeutung gegeben als Herabkunft des Heiligen Geistes auf die Jünger Christi.

An Pfingsten fand die endgültige Erfüllung der Entsendung Jesu Christi statt und es begann das messianische Zeitalter des Reiches Gottes, das in dieser Welt in der Kirche des Messias greifbar wird. Aus diesem Grund steht der fünfzigste Tag als Beginn der Ära, die über die Grenzen dieser Welt hinausgeht; die Zahl 50 steht in der jüdischen und christlichen Mythologie für die Ewigkeit und die himmlische Erfüllung: 7 mal 7 plus eins.

In ganz Israel ist es das „Erntefest“. Dieser Name stammt von dem alten Brauch, dass ein Teil der Ernte Gott als Geschenk überreicht wurde. Einer dieser Bräuche während des Festes ist auch heute noch das nächtliche Studium der Tora. Im ganzen Land studieren und diskutieren Gruppen von Männern die ganze Nacht hindurch.
Außerdem ist es erlaubt, Milchprodukte und Honig zu essen, um das Land Israel und seine Ernte zu feiern.
Pfingsten ist die beste Zeit für einen Besuch Israels – wenn der Frühling langsam in den Sommer übergeht und im ganzen Land Aktivitäten und Feste stattfinden, können Sie das wundervolle Israel erleben wie nie zuvor.

16
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

Pfingsten (Schawuot)

Im Alten Testament war Pfingsten das Fest, das fünfzig Tage nach dem Pessachfest stattfand. Während beim Pessachfest der Auszug der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei gefeiert wurde, stand beim Pfingstfest Gottes Verkündung der Zehn Gebote an Moses auf dem Berg Sinai im Mittelpunkt.

In der neuen Verkündung des Messias nimmt das Pessachereignis seine neue Bedeutung als Fest für Christi Tod und Auferstehung, den „Auszug“ des Menschen aus der sündigen Welt ins Reich Gottes, an. Auch im Neuen Testament wird dem Pfingstfest seine neue Bedeutung gegeben als Herabkunft des Heiligen Geistes auf die Jünger Christi.

An Pfingsten fand die endgültige Erfüllung der Entsendung Jesu Christi statt und es begann das messianische Zeitalter des Reiches Gottes, das in dieser Welt in der Kirche des Messias greifbar wird. Aus diesem Grund steht der fünfzigste Tag als Beginn der Ära, die über die Grenzen dieser Welt hinausgeht; die Zahl 50 steht in der jüdischen und christlichen Mythologie für die Ewigkeit und die himmlische Erfüllung: 7 mal 7 plus eins.

In ganz Israel ist es das „Erntefest“. Dieser Name stammt von dem alten Brauch, dass ein Teil der Ernte Gott als Geschenk überreicht wurde. Einer dieser Bräuche während des Festes ist auch heute noch das nächtliche Studium der Tora. Im ganzen Land studieren und diskutieren Gruppen von Männern die ganze Nacht hindurch.
Außerdem ist es erlaubt, Milchprodukte und Honig zu essen, um das Land Israel und seine Ernte zu feiern.
Pfingsten ist die beste Zeit für einen Besuch Israels – wenn der Frühling langsam in den Sommer übergeht und im ganzen Land Aktivitäten und Feste stattfinden, können Sie das wundervolle Israel erleben wie nie zuvor.

17
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

Pfingsten (Schawuot)

Im Alten Testament war Pfingsten das Fest, das fünfzig Tage nach dem Pessachfest stattfand. Während beim Pessachfest der Auszug der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei gefeiert wurde, stand beim Pfingstfest Gottes Verkündung der Zehn Gebote an Moses auf dem Berg Sinai im Mittelpunkt.

In der neuen Verkündung des Messias nimmt das Pessachereignis seine neue Bedeutung als Fest für Christi Tod und Auferstehung, den „Auszug“ des Menschen aus der sündigen Welt ins Reich Gottes, an. Auch im Neuen Testament wird dem Pfingstfest seine neue Bedeutung gegeben als Herabkunft des Heiligen Geistes auf die Jünger Christi.

An Pfingsten fand die endgültige Erfüllung der Entsendung Jesu Christi statt und es begann das messianische Zeitalter des Reiches Gottes, das in dieser Welt in der Kirche des Messias greifbar wird. Aus diesem Grund steht der fünfzigste Tag als Beginn der Ära, die über die Grenzen dieser Welt hinausgeht; die Zahl 50 steht in der jüdischen und christlichen Mythologie für die Ewigkeit und die himmlische Erfüllung: 7 mal 7 plus eins.

In ganz Israel ist es das „Erntefest“. Dieser Name stammt von dem alten Brauch, dass ein Teil der Ernte Gott als Geschenk überreicht wurde. Einer dieser Bräuche während des Festes ist auch heute noch das nächtliche Studium der Tora. Im ganzen Land studieren und diskutieren Gruppen von Männern die ganze Nacht hindurch.
Außerdem ist es erlaubt, Milchprodukte und Honig zu essen, um das Land Israel und seine Ernte zu feiern.
Pfingsten ist die beste Zeit für einen Besuch Israels – wenn der Frühling langsam in den Sommer übergeht und im ganzen Land Aktivitäten und Feste stattfinden, können Sie das wundervolle Israel erleben wie nie zuvor.

18
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

19
Schawuot
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

20
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

21
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

22
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

23
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24.5-11.6 - Israel Festival 2016

Das Israel Festival ist eines der bekanntesten und traditionsreichsten Jerusalem-Festivals, das jede Jahr als dreiwöchige Veranstaltung im Frühjahr stattfindet. Hier verbinden sich professionelle Aufführungen von israelischen und internationalen Künstlern mit Jerusalems einzigartigen Stätten.

Jedes Jahr hat ein spezielles Thema. Beim 53. jährlichen Festival stehen die Talente aus Jerusalem im Mittelpunkt. Die meisten Künstler haben eine persönliche Verbindung zur Stadt.
Eine der Besonderheiten des Israel Festivals ist die Art und Weise, wie es die Vorteile der einzigartigen Stätten Jerusalems nutzt, die ein einzigartiges Ambiente ausstrahlen.
Dieses Jahr gehören folgende Stätten dazu: Sultan’s Pool, The First Station, das Israel Museum, das Jerusalem Theater, das International Convention Center, Machon Hartman, Gerard Behar Center, der YMCA und der Stadtteil Ein Kerem.

Besucher haben die Wahl zwischen dutzenden Aufführungen in der ganzen Stadt. Die meisten Aufführungen finden an den Wochenenden statt – von Donnerstag bis Sonntag –, damit auch ortsfremde ein komplettes Wochenende in Jerusalem genießen und sich mehrere Aufführungen ansehen können.

Besondere Empfehlung:
Im Glockenturm des YMCA findet in 45 Meter Höhe ein außergewöhnliches kostenfreies und öffentliches musikalisches Ereignis statt. Professor Gaby Shefler spielt auf 35 Bronzeglocken mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu zwei Tonnen Arrangements beliebter Lieder.

Ort: The Jerusalem International YMCA, 26 King David Street, Jerusalem.
Datum: 8. Juni um 20:00 Uhr

25
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24.5-11.6 - Israel Festival 2016

Das Israel Festival ist eines der bekanntesten und traditionsreichsten Jerusalem-Festivals, das jede Jahr als dreiwöchige Veranstaltung im Frühjahr stattfindet. Hier verbinden sich professionelle Aufführungen von israelischen und internationalen Künstlern mit Jerusalems einzigartigen Stätten.

Jedes Jahr hat ein spezielles Thema. Beim 53. jährlichen Festival stehen die Talente aus Jerusalem im Mittelpunkt. Die meisten Künstler haben eine persönliche Verbindung zur Stadt.
Eine der Besonderheiten des Israel Festivals ist die Art und Weise, wie es die Vorteile der einzigartigen Stätten Jerusalems nutzt, die ein einzigartiges Ambiente ausstrahlen.
Dieses Jahr gehören folgende Stätten dazu: Sultan’s Pool, The First Station, das Israel Museum, das Jerusalem Theater, das International Convention Center, Machon Hartman, Gerard Behar Center, der YMCA und der Stadtteil Ein Kerem.

Besucher haben die Wahl zwischen dutzenden Aufführungen in der ganzen Stadt. Die meisten Aufführungen finden an den Wochenenden statt – von Donnerstag bis Sonntag –, damit auch ortsfremde ein komplettes Wochenende in Jerusalem genießen und sich mehrere Aufführungen ansehen können.

Besondere Empfehlung:
Im Glockenturm des YMCA findet in 45 Meter Höhe ein außergewöhnliches kostenfreies und öffentliches musikalisches Ereignis statt. Professor Gaby Shefler spielt auf 35 Bronzeglocken mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu zwei Tonnen Arrangements beliebter Lieder.

Ort: The Jerusalem International YMCA, 26 King David Street, Jerusalem.
Datum: 8. Juni um 20:00 Uhr

26
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24.5-11.6 - Israel Festival 2016

Das Israel Festival ist eines der bekanntesten und traditionsreichsten Jerusalem-Festivals, das jede Jahr als dreiwöchige Veranstaltung im Frühjahr stattfindet. Hier verbinden sich professionelle Aufführungen von israelischen und internationalen Künstlern mit Jerusalems einzigartigen Stätten.

Jedes Jahr hat ein spezielles Thema. Beim 53. jährlichen Festival stehen die Talente aus Jerusalem im Mittelpunkt. Die meisten Künstler haben eine persönliche Verbindung zur Stadt.
Eine der Besonderheiten des Israel Festivals ist die Art und Weise, wie es die Vorteile der einzigartigen Stätten Jerusalems nutzt, die ein einzigartiges Ambiente ausstrahlen.
Dieses Jahr gehören folgende Stätten dazu: Sultan’s Pool, The First Station, das Israel Museum, das Jerusalem Theater, das International Convention Center, Machon Hartman, Gerard Behar Center, der YMCA und der Stadtteil Ein Kerem.

Besucher haben die Wahl zwischen dutzenden Aufführungen in der ganzen Stadt. Die meisten Aufführungen finden an den Wochenenden statt – von Donnerstag bis Sonntag –, damit auch ortsfremde ein komplettes Wochenende in Jerusalem genießen und sich mehrere Aufführungen ansehen können.

Besondere Empfehlung:
Im Glockenturm des YMCA findet in 45 Meter Höhe ein außergewöhnliches kostenfreies und öffentliches musikalisches Ereignis statt. Professor Gaby Shefler spielt auf 35 Bronzeglocken mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu zwei Tonnen Arrangements beliebter Lieder.

Ort: The Jerusalem International YMCA, 26 King David Street, Jerusalem.
Datum: 8. Juni um 20:00 Uhr

26.5 - Fronleichnam

Das Fronleichnamsfest ist ein lateinisches Fest, bei die Tradition und den Glauben an den Leib und das Blut Christi und seine Gegenwart in der Eucharistie feiert. Hierbei wird die Freude der Eucharistie betont, die am Gründonnerstag in der düsteren Atmosphäre des nahen Karfreitags auflebt.

Das Fest wird nach der Liturgie am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitssonntag oder, „wo das Hochfest des Leibes und Blutes Christi kein Heiliger Tag der Verpflichtung ist, am darauffolgenden Sonntag gefeiert“.

Das Fronleichnamsfest ist einer von fünf Tagen des Jahres, an dem ein Diözesanbischof seine Diözese nicht verlassen darf, sofern kein schwerwiegender und dringender Grund vorliegt.

Traditionsgemäß nehmen Katholiken nach dem Gottesdienst an einer Prozession durch die Straßen teil, bei der sie beten und singen. Die Eucharistie, die auch als allerheiligstes Sakrament bekannt ist, wird in eine Monstranz gelegt und während der Prozession von einem Kirchenmitglied empor gehoben. Nach der Prozession kehren die Gläubigen in die Kirche zurück, wo in der Regel die Segnung stattfindet.

27
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24.5-11.6 - Israel Festival 2016

Das Israel Festival ist eines der bekanntesten und traditionsreichsten Jerusalem-Festivals, das jede Jahr als dreiwöchige Veranstaltung im Frühjahr stattfindet. Hier verbinden sich professionelle Aufführungen von israelischen und internationalen Künstlern mit Jerusalems einzigartigen Stätten.

Jedes Jahr hat ein spezielles Thema. Beim 53. jährlichen Festival stehen die Talente aus Jerusalem im Mittelpunkt. Die meisten Künstler haben eine persönliche Verbindung zur Stadt.
Eine der Besonderheiten des Israel Festivals ist die Art und Weise, wie es die Vorteile der einzigartigen Stätten Jerusalems nutzt, die ein einzigartiges Ambiente ausstrahlen.
Dieses Jahr gehören folgende Stätten dazu: Sultan’s Pool, The First Station, das Israel Museum, das Jerusalem Theater, das International Convention Center, Machon Hartman, Gerard Behar Center, der YMCA und der Stadtteil Ein Kerem.

Besucher haben die Wahl zwischen dutzenden Aufführungen in der ganzen Stadt. Die meisten Aufführungen finden an den Wochenenden statt – von Donnerstag bis Sonntag –, damit auch ortsfremde ein komplettes Wochenende in Jerusalem genießen und sich mehrere Aufführungen ansehen können.

Besondere Empfehlung:
Im Glockenturm des YMCA findet in 45 Meter Höhe ein außergewöhnliches kostenfreies und öffentliches musikalisches Ereignis statt. Professor Gaby Shefler spielt auf 35 Bronzeglocken mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu zwei Tonnen Arrangements beliebter Lieder.

Ort: The Jerusalem International YMCA, 26 King David Street, Jerusalem.
Datum: 8. Juni um 20:00 Uhr

28
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24.5-11.6 - Israel Festival 2016

Das Israel Festival ist eines der bekanntesten und traditionsreichsten Jerusalem-Festivals, das jede Jahr als dreiwöchige Veranstaltung im Frühjahr stattfindet. Hier verbinden sich professionelle Aufführungen von israelischen und internationalen Künstlern mit Jerusalems einzigartigen Stätten.

Jedes Jahr hat ein spezielles Thema. Beim 53. jährlichen Festival stehen die Talente aus Jerusalem im Mittelpunkt. Die meisten Künstler haben eine persönliche Verbindung zur Stadt.
Eine der Besonderheiten des Israel Festivals ist die Art und Weise, wie es die Vorteile der einzigartigen Stätten Jerusalems nutzt, die ein einzigartiges Ambiente ausstrahlen.
Dieses Jahr gehören folgende Stätten dazu: Sultan’s Pool, The First Station, das Israel Museum, das Jerusalem Theater, das International Convention Center, Machon Hartman, Gerard Behar Center, der YMCA und der Stadtteil Ein Kerem.

Besucher haben die Wahl zwischen dutzenden Aufführungen in der ganzen Stadt. Die meisten Aufführungen finden an den Wochenenden statt – von Donnerstag bis Sonntag –, damit auch ortsfremde ein komplettes Wochenende in Jerusalem genießen und sich mehrere Aufführungen ansehen können.

Besondere Empfehlung:
Im Glockenturm des YMCA findet in 45 Meter Höhe ein außergewöhnliches kostenfreies und öffentliches musikalisches Ereignis statt. Professor Gaby Shefler spielt auf 35 Bronzeglocken mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu zwei Tonnen Arrangements beliebter Lieder.

Ort: The Jerusalem International YMCA, 26 King David Street, Jerusalem.
Datum: 8. Juni um 20:00 Uhr

29
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24.5-11.6 - Israel Festival 2016

Das Israel Festival ist eines der bekanntesten und traditionsreichsten Jerusalem-Festivals, das jede Jahr als dreiwöchige Veranstaltung im Frühjahr stattfindet. Hier verbinden sich professionelle Aufführungen von israelischen und internationalen Künstlern mit Jerusalems einzigartigen Stätten.

Jedes Jahr hat ein spezielles Thema. Beim 53. jährlichen Festival stehen die Talente aus Jerusalem im Mittelpunkt. Die meisten Künstler haben eine persönliche Verbindung zur Stadt.
Eine der Besonderheiten des Israel Festivals ist die Art und Weise, wie es die Vorteile der einzigartigen Stätten Jerusalems nutzt, die ein einzigartiges Ambiente ausstrahlen.
Dieses Jahr gehören folgende Stätten dazu: Sultan’s Pool, The First Station, das Israel Museum, das Jerusalem Theater, das International Convention Center, Machon Hartman, Gerard Behar Center, der YMCA und der Stadtteil Ein Kerem.

Besucher haben die Wahl zwischen dutzenden Aufführungen in der ganzen Stadt. Die meisten Aufführungen finden an den Wochenenden statt – von Donnerstag bis Sonntag –, damit auch ortsfremde ein komplettes Wochenende in Jerusalem genießen und sich mehrere Aufführungen ansehen können.

Besondere Empfehlung:
Im Glockenturm des YMCA findet in 45 Meter Höhe ein außergewöhnliches kostenfreies und öffentliches musikalisches Ereignis statt. Professor Gaby Shefler spielt auf 35 Bronzeglocken mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu zwei Tonnen Arrangements beliebter Lieder.

Ort: The Jerusalem International YMCA, 26 King David Street, Jerusalem.
Datum: 8. Juni um 20:00 Uhr

30
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24.5-11.6 - Israel Festival 2016

Das Israel Festival ist eines der bekanntesten und traditionsreichsten Jerusalem-Festivals, das jede Jahr als dreiwöchige Veranstaltung im Frühjahr stattfindet. Hier verbinden sich professionelle Aufführungen von israelischen und internationalen Künstlern mit Jerusalems einzigartigen Stätten.

Jedes Jahr hat ein spezielles Thema. Beim 53. jährlichen Festival stehen die Talente aus Jerusalem im Mittelpunkt. Die meisten Künstler haben eine persönliche Verbindung zur Stadt.
Eine der Besonderheiten des Israel Festivals ist die Art und Weise, wie es die Vorteile der einzigartigen Stätten Jerusalems nutzt, die ein einzigartiges Ambiente ausstrahlen.
Dieses Jahr gehören folgende Stätten dazu: Sultan’s Pool, The First Station, das Israel Museum, das Jerusalem Theater, das International Convention Center, Machon Hartman, Gerard Behar Center, der YMCA und der Stadtteil Ein Kerem.

Besucher haben die Wahl zwischen dutzenden Aufführungen in der ganzen Stadt. Die meisten Aufführungen finden an den Wochenenden statt – von Donnerstag bis Sonntag –, damit auch ortsfremde ein komplettes Wochenende in Jerusalem genießen und sich mehrere Aufführungen ansehen können.

Besondere Empfehlung:
Im Glockenturm des YMCA findet in 45 Meter Höhe ein außergewöhnliches kostenfreies und öffentliches musikalisches Ereignis statt. Professor Gaby Shefler spielt auf 35 Bronzeglocken mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu zwei Tonnen Arrangements beliebter Lieder.

Ort: The Jerusalem International YMCA, 26 King David Street, Jerusalem.
Datum: 8. Juni um 20:00 Uhr

31
4. März bis 25. Oktober 2016 - Ausstellung: Pharao in Kanaan

Im März 2016 wird im Israel-Museum eine wichtige Ausstellung eröffnet, die den Besuchern die nie da gewesene Möglichkeit bietet, die interkulturellen Beziehungen zwischen Ägypten und Kanaan während des zweiten Jahrtausends vor Christus zu entdecken. Ausstellung vom 4. März bis zum 25. Oktober 2016
Pharao in Kanaan: Die unerzählte Geschichte präsentiert mehr als 680 Objekte, die belegen, wie diese beiden unterschiedlichen Kulturen ähnliche rituelle Praktiken und ästhetisches Vokabular nutzten. Die Ausstellung bietet neben großen königlichen Siegesstelen, menschenförmigen Särgen, Skarabäen und Amuletten eine Reihe von archäologischen Artefakten, die in Israel und Ägypten entdeckt wurden – darunter viele aus den eigenen Sammlungen des Israel-Museums, aber auch Leihgaben aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Louvre in Paris, dem Ägyptischen Museum in Turin und vielen weiteren Sammlungen.

April-Oktober 2016: „BEHIND THE MASK“ - NEUE AUSSTELLUNG IM BIBLE LANDS MUSEUM

„Behind the Mask“ ist die neue Ausstellung, die diese Woche im Bible Lands Museum Jerusalem eröffnet wird. Die Ausstellung präsentiert Masken aus Privatbesitz.

„Behind the Mask“ wird pünktlich zum Purimfest eröffnet und präsentiert alte und moderne Masken aus allen Kontinenten von Sammlern aus ganz Israel. Purim ist das jüdische Fest, bei dem man traditionell Kostüme trägt. Es gibt unterschiedliche Erklärungen dafür, dass sich Juden zum Purimfest verkleiden. Die bekannteste ist eine Anspielung auf die Natur des Purimwunders, bei der die Details der Geschichte tatsächlich Wunder sind, die in natürlichen Ereignissen verborgen liegen.

Masken gibt es bereits seit Anbeginn der Menschheit. Sie überspannen viele Kulturen, Stile und Funktionen....
Die faszinierenden Ausstellungsstücke können bis September 2016 bewundert werden. Dieses Projekt wird ergänzt durch Sonderführungen sowie familienorientierte Aktivitäten und Programme.

24.5-11.6 - Israel Festival 2016

Das Israel Festival ist eines der bekanntesten und traditionsreichsten Jerusalem-Festivals, das jede Jahr als dreiwöchige Veranstaltung im Frühjahr stattfindet. Hier verbinden sich professionelle Aufführungen von israelischen und internationalen Künstlern mit Jerusalems einzigartigen Stätten.

Jedes Jahr hat ein spezielles Thema. Beim 53. jährlichen Festival stehen die Talente aus Jerusalem im Mittelpunkt. Die meisten Künstler haben eine persönliche Verbindung zur Stadt.
Eine der Besonderheiten des Israel Festivals ist die Art und Weise, wie es die Vorteile der einzigartigen Stätten Jerusalems nutzt, die ein einzigartiges Ambiente ausstrahlen.
Dieses Jahr gehören folgende Stätten dazu: Sultan’s Pool, The First Station, das Israel Museum, das Jerusalem Theater, das International Convention Center, Machon Hartman, Gerard Behar Center, der YMCA und der Stadtteil Ein Kerem.

Besucher haben die Wahl zwischen dutzenden Aufführungen in der ganzen Stadt. Die meisten Aufführungen finden an den Wochenenden statt – von Donnerstag bis Sonntag –, damit auch ortsfremde ein komplettes Wochenende in Jerusalem genießen und sich mehrere Aufführungen ansehen können.

Besondere Empfehlung:
Im Glockenturm des YMCA findet in 45 Meter Höhe ein außergewöhnliches kostenfreies und öffentliches musikalisches Ereignis statt. Professor Gaby Shefler spielt auf 35 Bronzeglocken mit einem Gewicht von acht Kilogramm bis zu zwei Tonnen Arrangements beliebter Lieder.

Ort: The Jerusalem International YMCA, 26 King David Street, Jerusalem.
Datum: 8. Juni um 20:00 Uhr