Ein standardmäßiger Verlauf einer katholischen Pilgerfahrt

 

Eine faszinierende 8-Tagestour, die Besuche an Stätten, die dem Christentum heilig sind, mit anderen historischen Attraktionen verbindet

Tag 1 – Biblische Natur, Mini-Israel und die Reise nach Jerusalem

  • Ankunft am Ben Gurion-Flughafen, etwas außerhalb von Tel Aviv.
  • Genießen Sie ein "Biblisches Mahl" im Biblischen Naturschutzgebiet Neot Kedumim – wo in der Bibel erwähnte Bäume, Pflanzen und Früchte beheimatet sind – sowie eine gemächliche Tour dieser einzigartigen Stätte.
  • Als Alternative oder auch zusätzlich können Sie das Mini-Israel besuchen, das Ihnen einen Überblick über das ganze Land bietet und Miniatur-Nachbildungen von jeder heiligen Stätte zeigt. (Jede dieser beiden Stätten würde sich als ein Abschluss Ihrer Tour eignen.)
  • Fahrt (kürzer als eine Stunde) zur Heiligen Stadt von Jerusalem.
  • Übernachtung: Jerusalem

 

 

Tag 2 – Folgen Sie Jesus in Jerusalem - die Stadt, die allen drei monotheistischen Weltreligionen heilig ist

  • Besuchen Sie den Ölberg für eine ehrfurchgebietende, panoramische Aussicht auf die Altstadt.
  • Wandern Sie durch den Garten Gethsemane (Matthäus 26,30), sehen Sie die Verratsgrotte und beten Sie in der Kirche Aller Nationen, der Paternoster-Kirche und der Himmelfahrtskapelle. Außerdem können Sie den Betesda-Teich besuchen, wo Jesus das Sabbat-Wunder vollbrachte (Johannes 5,1-24).
  • Erleben Sie einen inspirierenden Besuch am Berg Zion, wo sich das Grab von König David und der tatsächliche Raum befinden, in dem das Letzte Abendmahl Jesu stattgefunden haben soll (Markus 14, 12-26).
  • In der Nähe befinden sich die Kirche von St. Peter in Gallicantu, errichtet an der Stelle, wo das Haus des Hohepriesters Kajaphas (Matthäus 26,57) war, in dem Jesus eine Nacht gefangen war sowie die Dormitio-Abtei.
  • Flanieren Sie durch das farbenfrohe und sinnliche Muslimische Viertel auf dem Weg zur El-Aqsa Moschee und zum Felsendom, die sich – gemäß der jüdischen Tradition – auf dem Berg Morija (Genesis 22,2) befinden, dem Ort der Bindung Isaaks und der zwei Jüdischen Tempel.
  • Berühren Sie die emotionsgeladene Steine der Westmauer (Klagemauer), die weltweit heiligste Stätte des Judentums, und erkunden Sie über 3000 Jahre Geschichte, unteriridsch, auf einer bezaubernden Tour der Westmauer-Tunnel.
  • Übernachtung: Jerusalem

 

 

Tag 3 – Betlehem*, wo alles begann… und mehr von Jerusalem

  • Eine kurze Fahrt bringt Sie von Jerusalem nach Betlehem*, der Geburtsstätte von Jesus.
  • Besuchen Sie die älteste Kirche im Heiligen Land, die Geburtskirche am Manger-Platz (Matthäus 1,18-25, Lukas 2,1-7), die über der Manger-Höhle errichtet wurde.
  • Erkunden Sie das St. Hieronymus-Kloster, die St. Katherinenkirche und das in der Nähe liegende Hirtenfeld* (Lukas 2,8-20).
  • Rückkehr nach Jerusalem, um ein bewundernswertes, detailliertes Modell von Jerusalem des ersten Jahrhunderts im Israel-Museum zu sehen, das eine breitgefächerte Vielfalt beeindruckender moderner und antiker Ausstellungsstücke zeigt.
  • En Karem, ein stiller, malerischer Vorort Jerusalems, beheimatet auch die Johanneskirche und die Kirche der Heimsuchung.
  • Beenden Sie Ihren Tag mit einem starken, zum Nachdenken anregenden Besuch in Yad Vashem, Israels nationale Gedenkstätte an die Holocaust-Opfer.
  • Übernachtung: Jerusalem

 

 

Tag 4 – Dem Kreuzweg folgend

  • Betreten Sie die Altstadt durch das Stephanstor.
  • Folgen Sie buchstäblich den Spuren Jesu, als er die Via Dolorosa durchschritt.
  • Hören Sie die erstaunliche Geschichte der Sionsschwestern am Steinpflaster – wie die Ratisbonne-Brüder die Gemeinde gründeten und über deren sakrale Arbeit im Heiligen Land.
  • Weiter geht es entlang der Via Dolorosa, bis Sie die fünf (letzten) Stationen des Kreuzes in der Heiligen Grabeskirche erreichen.
  • Verbringen Sie den Nachmittag mit Einkaufen oder der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten im modernen Jerusalem, das Ihnen eine Reihe moderner Einkaufszentren, Frischwaren-Märkte, Museen, faszinierender Bezirke und mehr bietet!
  • Übernachtung: Jerusalem

 

 

Tag 5 – Jericho*, die älteste Stadt der Welt und nördlich vom See Genezareth

  • Auf dem Weg nach Jericho* durch die mysteriöse Judäische Wüste, verabschieden Sie sich von Jerusalem.
  • Stoppen Sie in Betanien*, wo Maria, Marta und Lazarus wohnten (Johannes 11), und wo Jesus im Haus von Simon dem Aussätzigen (Matthäus 26,6) war und besuchen Sie das Gasthaus des Barmherzigen Samariters (Lukas 10,34).
  • Stellen Sie sich vor, wie Sie vor all diesen Jahren unter Josuas Führung Jericho (mit)erobert hätten (Josua 6,20.) Genießen Sie eine umwerfende Seilbahnfahrt zum Karantal (der Berg der Versuchung, Matthäus 4,1-11) und sehen Sie ein aktives Kloster, das in Felsen gehauen ist.
  • Weiter gen Norden, fahren Sie durch das Jordantal, bis Sie den landschaftlich reizvollen Berg Tabor (Psalmen 89,12) erreichen. Er gilt als eine der zwei möglichen Orte der Verklärung.
  • Eine kurze Fahrt bringt Sie dann in eine völlig andere Welt, die Welt von Jesus' Kindheit in der heiligen Stadt Nazareth. Erleben Sie eine Messe in der Verkündigungsbasilika und besuchen Sie die St. Josephskirche.
  • Besuchen Sie Kana, wo Jesus sein erstes Wunder vollbrachte, die Wandlung von Wasser zu Wein (Johannes 2,1-11).
  • Fahren Sie nach Tiberias, eine der „Vier Heiligen Städte“ des Judentums. Paare, die ihr Ehegelübde erneuern möchten, können dies in der lokalen Hochzeitskapelle tun.
  • Übernachtung: Tiberias-Region

 

 

Tag 6 – See Genezareth und die Wunder Jesu

  • Überqueren Sie das glorreiche Gewässer vom See Genezareth – von Tiberias nach Kafarnaum, Stätte des geistlichen Amtes Jesu in Galiläa.
  • Besuchen Sie die Synagogenstätte, wo Jesus höchstwahrscheinlich lehrte und betete (Matthäus 4,13, Markus 3,1; 8,5 und 14), das Haus des Petrus und das Haus des Hauptmannes (Centurio).
  • Überqueren Sie die Straße und gehen Sie den Berg der Seligpreisungen hoch, der eine atemberaubende Aussicht auf den See Genezareth bietet. Hier hielt Jesus seine berühmte Bergpredigt (Matthäus 5,1-12).
  • Der nächste Stopp: Tabgha – Diese Stätte ist die traditionelle Stelle des Wunders der Brot- und Fischvermehrung (Lukas 9, 10-17) und der Primatskapelle, wo Jesus Petrus unterwies „meine Schafe zu weiden“ (Johannes 21, 15-17).
  • Genießen Sie eine Besichtigung des "Galiläa-Bootes", ein authentisches Fischerboot aus der Zeit Jesu, und einen Film über die Entdeckung und Bewahrung dieses Bootes.
  • Übernachtung: Tiberias-Region

 

 

Tag 7 – Mehr Wunder und galiläische Erlebnisse

  • Besuchen Sie Kursi, das Gerasa des Neuen Testaments, mit Ausblick auf das Westufer des See Genezareth und Stätte des Wunders der Heilung des besessenen Gareseners (Matthäus 8,28-34, Markus 5,1-13). Das Wunder wird in den Überresten einer wunderschönen byzantinischen Kirche aus dem 5. Jahrhundert zelebriert.
  • Weiter geht es zum Dodekathronon, der Stätte des zweiten Wunders der Brot- und Fischvermehrung/Speisung der Fünftausend (Lukas 9,11-17).
  • Machen Sie eine kurze Pause im Kibbutz En-Gev, um eine lebendige Version vom "Evangelium-Pfad" zu genießen
  • Jordan-Park, Stätte von Bethsaida, Stadt von Phillippus, Andreas und Petrus (Johannes 12,21) und anderen. Außerdem ist es der Ort, an dem Jesus den Blinden heilte (Markus 8, 22-26).
  • Rückkehr für eine Nacht in Tiberias, aber vergessen Sie nicht die Ruinen in Korazim zu besichtigen, eine der "Jüdischen Dreieck-"Städte zu Zeiten Jesu (Matthäus 11,21).
  • Übernachtung: Tiberias-Region

 

 

Tag 8 – Kreuzritter, Elija, Römer und mehr

  • Besuchen Sie die Altstadt von Akko und die Überreste einer Kreuzritterfestung.
  • Reisen Sie aufwärts nach Haifa und zum Berg Karmel, Besuchen Sie Stella Maris (für eine Messe) auf Ihrem Weg zur Stätte von Elijas berühmten Sieg über die Propheten des Baal (1. Könige 18,25).
  • Fahren Sie gen Süden zur Römischen Stadt Cäsearea, wo der Römische Zenturio Kornelius von Petrus getauft wurde und der erste Nichtjude war, der zum Christentum konvertierte (Apostelgeschichte 10). Außerdem wurde hier Paulus von Festus gerichtet (Apostelgeschichte 25, 6-12). Besichtigen Sie die eindrucksvollen Ausgrabungen, das Amphitheater und den Herodianischen Hafen.
  • Zurück in Tel-Aviv können Sie einen Zwischenstopp für eine zauberhafte Tour durch den Alt-Jaffo-Hafen einlegen, bevor Sie sich für den Rückflug vorbereiten.

 

 

Messen werden täglich zelebriert.

Wenn ein Geistlicher die Gruppe begleitet, können private Messen arrangiert werden. Diese sollten im Voraus gebucht werden und können Montag-Samstag (abhängig von Verfügbarkeit) an den folgenden Stätten gehalten werden:

  • Karmeliterkloster in Haifa
  • Primatskapelle in Galiäa
  • Verkündigungsbasilika in Nazareth
  • Geburtskirche in Betlehem
  • Heilige Grabeskirche in Jerusalem
  • Kirche der Heimsuchung in En Karem

Falls eine Gruppe ohne Geistlichen ankommt, kann sie an den regulären Sonntagsmessen in englischer Sprache teilnehmen. An einigen Orten werden Messen auch nachmittags unter der Woche abgehalten.

Klicken Sie hier für eine virtuelle Tour

*Unterliegt der Zuständigkeit der Palästinensischen Autonomiebehörde.
Für einen Besuch dieses Ortes / dieser Orte könnten besondere Vorkehrungen erforderlich sein, einschließlich Koordination von Fahrten und Fremdenführer.