Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Jesus-Pfad – Wandeln auf den Spuren Jesus

 

Eine markierte 65 km-Route, von Nazareth nach Kafarnaum

Jesus verbrachte den Großteil seines Lebens und geistlichen Amtes in der Galiläa -Region, zwischen den malerischen Städten und Dörfern, die in den Evangelien erwähnt sind.

Wenn Sie dem Jesus-Pfad folgen, werden Sie einem Mosaik aus Sehenswürdigkeiten und Kulturen (christliche Araber, muslimische Araben, Drusen und Juden) begegnen, die alle in einem authentischen, ethnischen galiläischen Paradies zusammenleben.

Genießen Sie eine gemächliche 3-4 Tages-Erlebniswanderung durch die felsige und wunderschöne Landschaft von Galiläa. Ein Erleben des Heiligen Landes, das gesegnete Erinnerungen für die nächsten Jahre bei Ihnen hinterlassen wird.

Lassen Sie Ihre Wanderschuhe Ihr Transportmittel sein und die Bibel Ihre Führung…

Angesichts des bevorstehenden Israel-Besuchs von Papst Benedikt XVI. im Mai hat das Tourismusministerium damit begonnen, den 65 km-langen "Jesus-Pfad" entlang Beschilderung zu platzieren. Diese bezaubernde Route schlängelt sich von Nazareth durch Sepphoris, via Kana, Arbel-Felsen, Tabgha, Kafarnaum, Berg der Seligpreisungen, Tiberias, See Genezareth und zum Jordanfluss.

 

 

Der Jesus-Pfad bietet christlichen Touristen und Pilgern die Gelegenheit auf den Boden zu treten, auf dem Jesus und seine Jüngern schritten. Nehmen Sie die natürliche und spirituelle Schönheit der Orte in sich auf, an denen all das geschah, und tauchen Sie ein in die Stille und Abgeklärtheit der galiläischen Landschaft.

Ohne Hast von Ort zu Ort oder in Busse gedrängt zu werden, können Sie gemächlich, 3 oder 4 Tage, auf dem Jesus-Pfad wandern. Sie haben eine breitgefächerte Vielfalt an Übernachtungsoptionen – von Hotels bis zum Camping, und es gibt zahlreiche Möglichkeiten Wasser und Nahrungsmittel unterwegs zu kaufen. Öffentliche Busse stehen an den meisten Anfangs- und Endpunkten zur Verfügung.

Höhepunkte auf der Strecke sind u.a.:

  • Erkunden der Märkte und Gassen von Nazareth, wo Jesus seine Kindheit verbrachte.
  • Beten Sie in der Verkündigungsbasilika und entdecken Sie, wie die Synagogen-Kirche zu ihrem Namen kam.
  • Erleben Sie Kana, wo Jesus beim Hochzeitsmahl sein erstes Wunder vollbrachte, die Wandlung von Wasser zu Wein.
  • Besuchen Sie Tabgha mit atemberaubenden Ausblick auf den See Genezareth, der traditionellen Stätte der Brot- und Fischvermehrung.
  • Verinnerlichen Sie sich die Stille von Kafarnaum, Jesus Heimstätte während seines geistlichen Amtes in Galiläa.
  • Erklimmen Sie den Berg der Seligpreisungen, wo Jesus die Bergpredigt hielt.
  • Baden Sie an der Jardenit -Taufstelle am Jordanfluss, wo Johannes Jesus taufte.
  • Und noch viel mehr unterwegs… byzantinische Mosaike, eine Kreuzritter-Schlacht, Höhlenbewohner aus dem 1. Jahrhundert, friedvolle Gärten, eine muslimische Festung aus dem 13. Jahrhundert, natürliche Heißquellen…

 

 

Abhängig von der Jahreszeit können Sie auch rote Anemonen und gelbe Tausendschönchen sehen – „Lilien auf dem Feld" (Luk 12,27), wilder Hafer, Disteln und ein wunderschön bebauter Acker erinnern an das "Gleichnis vom Sämann" (Matth 13,3-9), und genießen Sie den Ausblick von Sepphoris, die "Stadt auf einem Berg" (Matth 5,14).

Freie Wanderungen

Tagestouren starten Montag-Samstag um 08:00 von der Verkündigungskirche. Die Wanderung umfasst einen Besuch im Zippori-Nationalpark mit seinen römischen Ruinen, Kreuzritterfestung und byzantinische Mosaiken, Kana, die Arbel-Synagoge aus dem 4. Jahrhundert, die Stätte der Bergpredigt sowie Kafarnaum, das ehemalige Fischerdorf, das das Zentrum von Jesus´Leben und geistlichen Amt war.

Klicken Sie hier für eine virtuelle Tour