Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Gebräuche und Begriffe des Judentums

Sukkoth
Sukkoth, das Laubhüttenfest, wird vom 15. bis zum 21. Tag des jüdischen Montats Tischre (in der Regel im Oktober) gefeiert. Es ist eines der drei Pilgerfeste, an denen Juden zu Zeiten des Tempels nach Jerusalem pilgerten
Rosh Hashanah
Rosh Hashanah ist allgemein bekannt als das jüdische Neujahrsfest und wird am 1. und 2. Tag des hebräischen Monats Tischre begangen. In der Regel fällt dieser zweitägige Feiertag auf das Ende des Septembers oder auf Anfang Oktober
Hanukka
Im Unterschied zu den moisten großen jüdischen Feiertagen hatte das Hanukka-Fest seinen Ursprung nicht in der Bibel, sondern in späteren Ereignisse. Dieser Feiertag erstreckt sich über 8 Tage und beginnt am 25. Tag des hebräischen Monats Kislew (in der Regel im Dezember)
Mimuna
An dem Abend, der den siebten Tag des Passah-Festes, ein heiliger Tag der Ruhe, abschließt, feiern die aus Nordafrika, insbesondere aus Marokko, stammenden Juden, das Mimuna-Fest als Teil der Feierlichkeiten des Passah-Festes
Pessach
Pessach, or Passah, ist ein wichtiger jüdischer Feiertag und neben Sukkoth und Schawuot eines der drei Pilgerfeste
Schawuot
An Schawuot, eines der drei jüdischen Pilgerfeste, wird an den Erhalt der Torah auf dem Berg Sinai erinnert. Dieser Feiertag wird genau sieben Wochen nach dem ersten Tag des Pessach-Festes gefeiert, an dem wiederum der Exodus aus Ägypten gefeiert wird
Yom Kippur
Yom Kippur, der Tag der Sühne, ist der heiligste Tag im jüdischen Kalender. Diesen Tag, den 10. im hebräischen Monat Tischre, verbringen Juden mit Fasten und Beten
Tischrej: Der Monat der jüdischen Feiertage
Tischrej, der siebente Monat des jüdischen Jahres, bietet Zeit für beides – Betrachtung und Freude. Während einer Pilgerreise in das Heilige Land gibt es keine bessere Zeit im Jahr (September bis Oktober), Einsichten in viele alte Traditionen zu gewinnen