Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Domus Galilaeae

Domus Galilaeae ist ein Zentrum für Bildung, für Studien und den Rückzug. Es befindet sich auf einem Stück Land am Berg der Seligpreisungen. Dieses Projekt nahm in den 1980er Jahren seinen Anfang, als Papst Paul VI veranlasste, in Israel ein Zentrum zu errichten, in dem Seminaristen ihre Bildung vor der Priesterweihe abschließen konnten. Auf dieser Grundlage erwarb der Vatikan Notre Dame nahe des Jaffatores in Jerusalem.
Papst Wojtyla war sehr enthusiastisch, als er im Jahr 1994 erstmals über das Projekt „Domus Galilaeae“ informiert wurde. Er segnete und unterstützte es, da er es als Dienst für alle Völker und die „ganze Kirche“ betrachtete. In den folgenden Jahren wurden alle Genehmigungen für den Bau eingeholt, der schließlich im Januar 1999 mit der Grundsteinlegung begann. Der erste Stein enthielt ein Fragment des Grabes vom Heiligen Petrus, das vom Heiligen Vater gesegnet wurde.
Es entstand ein erstaunlicher Bau von Kiko Argüello, einem berühmten spanischen Maler, und Carmen Hernandez, Initiatoren des Neokatechumenalen Weges. Kiko entwarf mit Unterstützung einer Gruppe internationale Architekten (Mattia del Prete, Antonio Avalos, Alberto Durante und Guillermo Soler) einen Komplex mit sehr modernen Linien, der sich zugleich harmonisch in die natürliche Umgebung einfügt.
Da sich in Israel einige der besten Schriften und Wissenschaftler sowie der renommiertesten Bibelschulen befinden, ist „Domus Galilaeae“ der perfekte Ort zur Wiederbelebung der Schriftstudien als Zeuge der lebendigen Gegenwart Gottes.
Besucherinformationen:

Domus Galilaeae
Korazim - Israel

Montag bis Samstag: 9:00 bis 12:00 und 15:00 bis 16:15
Sonntag: Geschlossen
Montag bis Samstag: 9:00 bis 12:00 und 15:00 bis 16:15