Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Die Himmelfahrt der seligen Jungfrau Maria

Das Fest der Himmelfahrt der seligen Jungfrau Maria, das jedes Jahr am 15. August gefeiert wird, erinnert an den Tod der Maria und ihre Himmelfahrt, bevor ihr Leib zerfallen konnte – das erinnert uns auch an unsere eigene leibliche Auferstehung am Ende aller Tage. Weil es den Übertritt der seligen Jungfrau in das ewige Leben bedeutet, ist es das wichtigste aller Marienfeste und ein heiliger Tag der Verpflichtung.

Die Himmelfahrt der seligen Jungfrau Maria am Ende ihres irdischen Lebens ist ein Dogma der katholischen Kirche. Am 1. November 1950 erklärte Papst Pius XII. in Ausübung der päpstlichen Unfehlbarkeit, im Munificentissimus Deus, dass es ein Dogma der Kirche ist, „dass die unbefleckte Mutter Gottes, die ewige Jungfrau Maria, nach dem Ende Ihres irdischen Lebens mit Leib und Seele in die himmlische Herrlichkeit aufgenommen wurde“. Alle Katholiken sind verpflichtet, an das Dogma der Himmelfahrt zu glauben; jeder, der diesem Dogma öffentlich widerspricht, so erklärte Papst Pius, „hat sich vom göttlichen und katholischen Glauben vollständig abgewandt“.