Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Fest der Verklärung des Herrn

Das Fest der Verklärung des Herrn wird von den meisten christlichen Konfessionen am 06. August 2016 gefeiert. Die Verklärung wird als ein großes Fest betrachtet, das zu den zwölf großen Festen in der Orthodoxie gehört. In all diesen Kirchen wird seine Liturgie nicht mit der Sonntagsliturgie kombiniert, sondern ersetzt sie komplett, wenn das Fest auf einen Sonntag fällt.

Die Verklärung ist das zweite der „Drei Feste des Erlösers im August“. Bei den beiden anderen handelt es sich um die Kreuzprozession am 1. August und das Fest der nicht vom Menschen geschaffenen Ikone Christi am 16. August. Der Verklärung geht ein eintägiges Vorfest voraus und im Anschluss folgt ein Fest von acht Tagen, das am Tag vor dem Vorfest des Entschlafens endet.

Die Verklärung des Herrn wird im Neuen Testament geschildert; Jesus wird verklärt und leuchtet auf einem Berg. Jesus und drei seiner Apostel gehen auf einen Berg (den Berg der Verklärung). Auf dem Berg beginnt Jesus mit hellen Lichtstrahlen zu leuchten und es erscheinen die Propheten Mose und Elia neben ihm und er spricht mit ihnen. Jesus wird dann durch eine Stimme im Himmel, es handelt sich wohl um Gott, den Vater, als „Sohn“ bezeichnet, wie bei der Taufe Jesu.

In der christlichen Lehre ist die Verklärung ein entscheidender Moment, und die Szene auf dem Berg wird als der Moment betrachtet, in dem die menschliche Natur auf Gott trifft: die Zusammenkunft des Vorübergehenden und des Ewigen, mit Jesus selbst als Verbindungspunkt, als Brücke zwischen Himmel und Erde.