Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Nazareth - die Kindheit von Jesus

Nazareth ist heute die größte Stadt im Norden Israels. Sie beheimatet rund 75.000 Einwohner, meist arabischer Herkunft, von denen 70 Prozent Muslime und 30 Prozent Christen sind. Es gibt auch eine nahe gelegene, aber separate Stadt namens Natzrat Illit („Oberes Nazareth“), deren Bevölkerung überwiegend jüdisch ist. Natzrat Illit wurde vor etwa 60 Jahren gegründet und beherbergt heute rund 40.000 Einwohner. Zusammen bilden Nazareth und Natzrat Illit eine multiethnische Gemeinschaft, die der Region eine vielfältige religiöse und kulturelle Identität verleiht. Archäologische Ausgrabungen in der Gegend haben Siedlungen aus der Bronzezeit freigelegt. Die Stadt wird jedoch bis zu den Büchern der Evangelien, die seit dem 1. Jahrhundert n. Chr. an geschrieben wurden und den oft wiederholten Ausdruck „Jesus von Nazareth“ enthalten, in keiner Literatur erwähnt.
Gemäß den christlichen Schriften verbrachte Jesus seine Kindheit und Jugend in Nazareth, obwohl nicht viele Informationen über diese Zeit seines Lebens verfügbar sind. Eine Beschreibung seines Lebens findet man in der letzten Geschichte im apokryphem Werk von Thomas, nämlich über Jesus, das Kind, das die Ältesten im Tempel lehrt. Diese Arbeit ist sehr ähnlich zu Lukas 2: 41-52. Zu der Zeit war Nazareth ein kleines jüdisches Dorf mit nur 400 bis 500 Einwohnern. Daher waren Jesus und seine Familie in der Gemeinde bekannt. Dies erklärt die skeptische und negative Haltung gegenüber Jesu, als er sich in Nazareth zum Messias Israels erklärte (Lukas 4: 16-19). Wie könnte die lang anhaltende Hoffnung der Welt aus einem so kleinen und bescheidenen Dorf wie Nazareth kommen?
Darüber hinaus weisen die Evangelien darauf hin, dass Jesus in Nazareth den Beruf seines Vaters, nämlich des eines Zimmermanns oder Maurers erlernte (Matthäus 13:55, Markus 6: 3). Es scheint, dass der junge Mann Jesus an verschiedenen Bauprojekten in ganz Galiläa beteiligt war. Aus diesen kurzen Berichten im Evangelium können wir schließen, dass das Leben Jesu in Nazareth von Geschicklichkeit und harter Arbeit sowie von Aufrichtigkeit, Unterwerfung, Freundlichkeit, Respekt und Gelehrsamkeit geprägt war.
Nazareth ist heute ein beliebtes Ziel für christliche Pilger und Reisende. Der prominenteste Ort in Nazareth ist die Basilika der Verkündigung in der Mitte der Stadt. Der Name der Basilika weist auf den Ort hin, wo der Engel Gabriel der Überlieferung zufolge die Nachricht an die Jungfrau Maria weitergab, dass sie den Messias empfangen und gebären solle (Lukas 1: 26-38). Die St.-Joseph-Kirche, die sich auf dem Gelände der Basilika befindet, markiert den Ort, der traditionell als das Zuhause der Kindheit von Jesus gilt. Die Synagogenkirche, die sich auf dem Markt der Stadt befindet, markiert die Synagoge, in der Jesus erklärte, dass er der Messias sei (Jesaja 61). Der Berg des Abgrundes (Mount Precipice) ist ein Park außerhalb der Stadt mit Blick auf das Jesreel-Tal. Dies ist der traditionelle Ort, an dem die Dorfbewohner von Nazareth Jesus von der Klippe stießen und wo er aber auch gerettet wurde. Besucher können auch das Dorf von Nazareth besichtigen, das den Lebensstil des alten Dorfes Nazareth nachstellt und das Leben und die Kultur von Jesus aus der Zeit des Zweiten Tempels beschreibt.
Wir laden Sie nach Nazareth ein, um durch die Region seiner Kindheit zu gehen und die Geschichte vor Ihren Augen lebendig werden zu lassen.